LANDESGYMNASIUM SANKT AFRA
Freiheit 13, 01662 Meißen


Herzog Moritz von Sachsen gründete 1543 in einem ehemaligen Kloster die Fürstliche Landesschule Sankt Afra als Internat.  

Fortan wurden begabte Schüler aus Sachsen im Geiste des evang. Glaubens und des Humanismus erzogen. Über Jahrhunderte hat die Schule die Aufgabe der Begabtenförderung erfolgreich gemeistert.
Bedeutende Persönlichkeiten wie G.W. Rabener, Ch. F. Gellert und G. E. Lessing lernten und lebten hier.
Nach mehr als einem halben Jahrhundert Unterbrechung nahmen im August 2001 zunächst knapp 100 Schüler den Unterricht in dem beispielhaft sanierten Gebäude des Landesgymnasiums Sankt Afra auf, heute sind es wieder mehr als 400.

www.sankt-afra.de